Soziale Arbeit/Methodik

Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit. ALTE FEUERWACHE e.V. Jugendbildungsstätte Kaubstraße (Hg., 2012): UNRAST-Verlag, Münster.

 

Begegnung und Verständigung – Sinti und Roma in NRW. Schulische und schulbegleitende Förderung und Initiativen für Kinder von Sinti- und Roma-Familien. Bezirksregierung Arnsberg, RAA-Hauptstelle NRW (2011): Arnsberg/Essen.

Der Landesverband hat an dieser Schrift intensiv mitgearbeitet. Die Handreichung setzt sich umfassend mit der schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen aus Sinti- und Roma-Familien auseinander. Sie reflektiert sowohl die Situation des Schulalltags als auch die Gründe dafür, warum Sinti und Roma und die Geschichte ihrer Ausgrenzung (Antiziganismus) Thema von Schule sein müssen. Zudem bietet sie einen Überblick über Institutionen, Initiativen und Projekte und zeigt damit Beispiele gelungener Praxis.
Download des kostenlosen PDF-Dokuments unter:
http://www.sintiundroma-nrw.de/downloadszwei.htm

 

Partizipation und Chancengleichheit zugewanderter Jugendlicher. Gestaltung der Integrationspolitik als Herausforderung an die Jugendpolitik,BUNDESARBEITSGEMEINSCHAFT JUGENDSOZIALARBEIT (2000): Bonn.

 

Minderheitenschutz der Roma in der Europäischen Union. Unter besonderer Berücksichtigung der Roma als nationale Minderheit sowie der Möglichkeit positiver Maßnahmen im Rahmen von Art. 19 AEUV. MENSCHENRECHTSZENTRUM DER UNIVERSITÄT POTSDAM (2011): Wissenschafts-Verlag, Berlin.

 

Gut beraten. Abgeschoben. Flüchtlingssozialarbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit. WURZBACHER, Steffen (1997): Loeper Literaturverlag, Karlsruhe.

Zuletzt geändert: Freitag, 20. Juni 2014, 19:09