Dienstag, 16. August 2022, 06:50
Website: Lernplattform der Frankfurt University of Applied Sciences
Kurs: Lernplattform der Frankfurt University of Applied Sciences (Lernplattform ∴ moodle)
Glossar: FAQ

Gruppenarbeit in Moodle - Inhalte und Kommunikation nach Gruppenzugehörigkeit

Gruppen in Moodle:

Dozent/inn/en können ihre Kursteilnehmer/innen im Kurs oder in einzelnen Aktivitäten in Gruppen einteilen und arbeiten lassen. Aktivitäten im Kurs, die im Gruppenmodus betrieben werden gestatten es, Nutzerbeiträge nach Gruppenzugehörigkeit zu filtern bzw. Gruppen getrennt zu adressieren.

Linkpfeil.gif Zur Moodledokumentation "Gruppen" 

Gruppierung in Moodle:

Eine Gruppierung ist eine Zusammenfassung von verschiedenen Gruppen innerhalb eines Kurses. Wenn eine Gruppierung nur eine Gruppe enthält hat man die Möglichkeit Inhalte ausschließlich dieser Gruppierung anzeigen zu lassen.

Zur Moodledokumentation "Gruppierung"

Selbständige Gruppeneinteilung der Kursteilnehmer/innen ermöglichen:

Beispiel-Szenario:

  • die Studierenden sollen sich selbständig einer Gruppe zuordnen
  • für jede Gruppe ist eine maximale Größe zulässig

Das Modul 'Gruppenabstimmung' ermöglicht es, per Abstimmung Nutzer/innen in Gruppen einzuordnen. Falls Sie es aktivieren möchten, finden Sie es unter den Aktivitäten.

Um die Aktivität nutzen zu können, müssen Sie zunächst über Kursadministration -> Nutzer/innen -> Gruppen zwei oder mehr Gruppen im Kurs anlegen. Danach können Sie die Aktivität im Kurs hinzufügen und die zuvor erstellten Gruppen zur Auswahl stellen. Die Aktivität unterstützt das Festlegen von Mitgliederzahl-Obergrenzen für Gruppen und die Möglichkeit, dass Kursteilnehmer/innen ihre getroffene Gruppenwahl gegebenenfalls ändern können.

Zur Moodledokumentation häufiger Fragen zu Gruppen

Inhalte in Moodle wieder verwenden / importieren

Möchten Sie einen Kurs bzw. Kurselemente wieder verwenden, dann finden Sie hier Anleitungen zum Vorgehen:

Importieren aus Moodle Kursen


  1. Öffenen Sie Ihren neuen Moodle Kurs oder den Kurs, in dem Sie Inhalte aus einem anderen Kurs verwenden möchten.

  2. Klicken Sie auf das Zahnrad am rechten Bildschirmrand. Wählen Sie Import aus.



  3. Im nächsten Schritt können Sie nun den Kurs auswählen, aus dem Sie Ihre Inhalte, Aktivitäten etc. importieren möchten. Benutzen Sie dazu das Suchfeld, dort können Sie z.B. den Kurstitel eingeben.

    .

  4. Wählen Sie anschließend aus, welche Elemente Sie importieren möchten. Standardgemäß sind alle Elemente ausgewählt.
  5. Klicken Sie auf Weiter, um die spezifischen Dateien, Aktivitäten auszuwählen. Standardgemäß sind alle Elemente ausgewählt.
  6. Klicken Sie auf Weiter, um Ihre Eingaben zu überprüfen.
  7. Klicken Sie auf Import durchführen, um die Elemente in Ihren Kurs zu importieren.

Kurssicherungen und Wiederherstellung

Alternativ können Sie eine Kurssicherung durchführen und in einem neuen/anderen Kurs importieren. Dies wird Ihnen in den folgenden Links erklärt:

Duplizieren von Moodle Kursen

Möchten Sie einen bestehenden Moodle Kurs duplizieren, legen Sie sich einen neuen Moodle-Kurs an oder beantragen Sie diesen über das Kursformular und importieren Sie wie oben erklärt alle Inhalte aus dem alten Kurs.

Kurssicherung in Moodle

Automatische Sicherung

Alle laufenden Kurse auf dem Moodle der Frankfurt University of Applied Sciences werden täglich gesichert.

Abgelaufene oder nicht mehr genutzte Kurse sollten möglichst aus dem System gelöscht werden. Nicht nur um die Übersichtlichkeit für die Studierenden zu gewährleisten, sondern auch aus Gründen des Datenschutzes, der die Aufbewahrung personenbezogener Daten an deren Erforderlichkeit koppelt.

Bitte teilen Sie also der Moodle-Administration jedes Semester mit, welche Ihrer Kurse nicht mehr benötigt werden. Mailen Sie dazu bitte die URLs (komplette Links der zu löschenden Kurse) an support.elearning@fra-uas.de. So können wir über die eindeutige ID in der URL des Kurses sicherstellen, dass keine Verwechselung vorliegt.

Das Löschen von Kursen kann nur von der Administration der Lernplattform vorgenommen werden.

Eigene Sicherung

KursleiterInnen bzw. Dozent/inn/en können ihre Moodle-Kurse jederzeit selbstständig sichern. Dies funktioniert über den Link Sichern im Block "Einstellungen" des Kurses.

Mögliche Vorteile sind:

  • Erfolgreich konzipierte Kurse lassen sich so komfortabel ein weiteres Mal einsetzen. Der Aufwand beschränkt sich auf die Aktualisierung des Kurses und dessen Betreuung.
  • Sie können aus einer kompletten Kurs-Sicherung auch nur einzelne Elemente in bestehende Kurse überspielen.
  • Sie können einen von Ihnen erstellten Kurs mit allen Lernaktivitäten, Tests, Dokumenten etc. an Kolleginnen und Kollegen weitergeben.

Sie können auswählen, welche Kursinhalte gesichert werden sollen. Sie können die gesicherten Inhalte dann beliebig oft in neue Kurses einspielen.

Ausführliche Anleitungen finden Sie hier: Kurs(inhalte) wieder verwenden.
Kurssicherung


Löschung von Moodle-Kursen

Melden Sie uns Ihre nicht mehr benötigten Kurse!

Nur die Moodle-Administration besitzt das Recht Kurse zu löschen.

Melden Sie uns bitte zu Beginn jedes neuen Semesters, welche Ihrer Kurse, für die Sie verantwortlich sind, nicht mehr benötigt werden. Bitte mailen Sie die URLs (komplette Links der zu löschenden Kurse) an support@elearning.fra-uas.de. So können wir über die eindeutige ID in der URL des Kurses sicherstellen, dass keine Verwechselung vorliegt.

Abgelaufene oder nicht mehr genutzte Kurse sollten möglichst aus dem System gelöscht werden. Nicht nur um die Übersichtlichkeit für die Studierenden zu gewährleisten, sondern auch aus Gründen des Datenschutzes, der die Aufbewahrung personenbezogener Daten immer an die Erforderlichkeit koppelt.

Moodle-Blöcke: Tipps zur Kursraumgestaltung

Sogenannte „Blöcke“ sind manchmal übersehene, aber wichtige Elemente der Kursraumgestaltung in Moodle. Sie können Ihren Moodlekurs individuell mit diesen „Block“ genannten Elementen ergänzen und ausstatten. Unterschiedliche Blöcke unterstützen eine Vielzahl von Funktionen der Lernraumgestaltung.

Aufgrund der besonderen Erfordernisse der Online-Lehre möchten wir Ihnen folgende Blöcke kurz vorstellen:

Neue Aktivitäten
Dieser Block zeigt Ihren Studierenden auf einen Blick, was seit ihrem letzten Login im Kurs hinzugefügt oder geändert wurde. Der Block umfasst auch eine Filterfunktion nach definierten Zeiträumen. Unser Tipp: aktivieren Sie diesen Block nicht bei größeren Umbauarbeiten im Kurs, sondern dann, wenn er Studierende über relevante Änderungen informieren soll.
>> Weitere Informationen

Neue Ankündigungen
Dieser Block teasert die neuesten drei Beiträge aus dem Forum Ankündigungen, und macht diese mit einem Klick zugänglich.
>> Weitere Informationen

Personen online
Dieser Block zeigt eine Liste der Teilnehmer/innen des Kurses, die gerade im Moment eingeloggt sind und ermöglicht den Studierenden mit einem Klick auf eine Sprechblase miteinander zu chatten. Dies könnte, in Zeiten, in denen der spontane Austausch nach dem Seminar selten geworden ist, eine Hilfestellung sein. Studierende, die nicht „gesehen“ werden wollen, können sich verbergen.
>> Weitere Informationen

Aktuelle Termine
Dieser Block zeigt Ihren Studierenden eine Liste zukünftiger Termine an. Die angezeigten Ereignisse können sein:

  • Termine, die Sie in den Kalender eingetragen haben,
  • Abgabetermine von Aufgaben, sofern diese hinterlegt wurden,
  • Verfügbarkeitstermine (wann die Verfügbarkeit z.B. einer Lektion oder eines Videos endet).

Alle Blöcke erscheinen in der rechten Seitenleiste und können dort beliebig platziert werden. Aktivieren Sie nur die Blöcke, die Sie für Ihr Kurskonzept für sinnvoll erachten bzw. benötigen.

Hier finden Sie ein Videotutorial zur Einbindung von Blöcken in Ihren Moodle-Kurs sowie eine Übersicht weiterer hilfreicher Funktionen: https://docs.moodle.org/39/de/Blöcke

Screenshot der rechten Blockleiste

Moodle-Kursabschnitte bzw. Themenbereiche umbenennen

Die Themenbereiche im mittleren Bereich eines Kurses haben ein eigenes Überschriftenfeld (1). Sollen hier anstatt "Thema 1" etc. passende Überschriften stehen, müssen Sie einen Abschnittsnamen vergeben. Aktivieren Sie hierfür das Zahnradsymbol (2), nachdem Sie Bearbeiten oben rechts im Kursraum aktiviert haben:










Sie müssen zunächst den Haken "Standard verwenden (1)" entfernen und können nun eine eigene Überschrift (2) eintragen. Vergessen Sie nicht Ihre Änderung anschließend zu speichern.


Moodle-Kurs neu erstellen bzw. anlegen

Alle Personen deren E-Mail Adresse folgende Endungen enthält können selbst Moodle Kurse innerhalb ihres Fachbereichs anlegen:

  • fb1.fra-uas.de
  • fb2.fra-uas.de
  • fb3.fra-uas.de
  • fb4.fra-uas.de
Alle anderen Personen nutzen bitte unser Kursbeantragungsformular.

Videoanleitung zur Kurserstellung:


 

Textanleitung zur Kurserstellung:

Erster Schritt: Den Kurs erstellen
  1. Navigieren Sie zu Ihrem Fachbereich, bzw. dem Studiengang innerhalb ihres Fachbereichs (In der oberen Navigationsleiste unter "Rubriken")
  2. Scrollen Sie dort ganz nach unten und klicken Sie auf den Button "Neuen Kurs anlegen"
  3. Füllen Sie die Felder "Vollständiger Kursname" und "Kurztitel" aus. Ebenfalls empfehlen wir Ihnen "Kursbeginn" und "Kursende" zu defienieren und zu aktivieren.
    Beginn und Ende decken sich bei den meisten Moodle Kursen mit Semesterbeginn und Ende.

    WICHTIG: Bitte denken Sie an die Namenskonvention zur Benennung Ihrer Kurse:
    Fb1 - Fb3:
    <Nachname Dozent/in>: <Titel der Veranstaltung> - <Semester> bzw. (semesterübergreifend)
    Fb 4:
    <Modul xy> - <Nachname Dozent/in>: <Titel der Veranstaltung> - <Semester>


Zweiter Schritt: Lehrende eintragen
  1. Nach der Kurserstellung werden Sie automatisch zur Seite Teilnehmer/innen weitergeleitet.
  2. Klicken sie dort oben rechts auf den Button "Nutzer/innen einschreiben"
  3. Geben Sie nun im Feld "Nutzer/innen auswählen" den Namen der Lehrenden ein, die Dozent/innen im Kurs werden sollen. Wählen Sie unter "Kursrolle zuweisen" Dozent/in und bestätigen Sie unten mit dem blauen Button.


Dritter Schritt: Studentische Selbsteinschreibung aktivieren
  1. Bleiben Sie auf der Seite Teilnehmer/innen. Klicken sie oben rechts auf das blaue Zahnrad und wählen Sie im Dropdown-Menü Einschreibemethoden.
  2. Klicken Sie auf das Symbol "durchgestrichenes Auge" rechts des Punkts "Selbsteinschreibung Student/in". Die studentische Selbsteinschreibung ist nun aktiviert.

Vieter Schritt: Einschreibeschlüssel für Studierende festlegen
  1. Klicken Sie auf das Symbol "Zahnrad" rechts des Punkts "Selbsteinschreibung Student/in".
  2. Tragen Sie unter dem Punkt "Einschreibeschlüssel" nun das Passwort ein, dass Sie an Ihre Studierenden weitergeben werden, damit diese in den Kurs kommen. Wichtig: Bestätigen Sie die Eintragung mit "Enter"
  3. Klicken Sie nun ganz unten auf "Änderung speichern"




Sind Studentische Kurse möglich?

Moodle: Weitere Lehrende in Kurs eintragen

In der Regel nutzen Dozent/innen in Moodle die sogenannte Selbsteinschreibung mit Einschreibeschlüssel um Studierenden den Zugang zu ihren Kursen zu ermöglichen. Doch gibt es auch die Möglichkeit für die Dozent/innen einzelne Studierende oder auch weitere Kolleg/innen selbst in den Kurs einzutragen. Wichtig ist dabei, die Vergabe der korrekten Rolle.

Hier finden Sie eine bebilderte Anleitung wie Sie dabei vorgehen. Voraussetzung ist, dass der/ die neue Teilnehmer/in sich bereits bei Moodle registriert hat, also über einen Account verfügt.


Wählen Sie dann die gewünschte Rolle für die hinzuzufügende Person:

Tippen Sie den Namen der hinzuzufügende Person:

Nachdem Sie diese ausgewählt haben, erscheint sie blau markiert über dem Auswahlfeld und Sie könnten weitere Kursteilnehmer/innen oder Kolleg/innen auswählen und hinzufügen:

Weitere interessante FAQs zum Thema Teilnehmer/innenverwaltung in Moodle