Anlässlich der Ausstellung “Frau Architekt”, die ab Herbst am Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt gezeigt wird,  wird das Thema im Rahmen einer Pecha Kucha Nacht präsentiert.

Der Stegreif bietet den jeweils besten fünf Studierendenteams der FRA-UAS und der TU Darmstadt die Möglichkeit, im Rahmen der Pecha Kucha Nacht „Frau Architekt“ im DAM gegeneinander anzutreten. Die prämierten Pecha Kuchas erhalten einen Preis des DAM.

Seit geraumer Zeit schließen mehr Frauen als Männer in Deutschland ein Architekturstudium ab. Nach wenigen Jahren im Beruf sind die Männer jedoch deutlich in der Überzahl. Je höher die Position, desto weniger Frauen sind zu finden. Im Berufsfeld Architektur stellen Frauen somit, trotz der hohen Zahlen an Absolventinnen, eine Minderheit dar. Ursachen und Folgen dieser Entwicklung sind weniger klar, ebenso wie soziale und räumlichen Folgen der weiblichen Unterrepräsentation aber auch anderer Minderheiten im Berufsfeld Architektur. Würde sich das Berufsfeld ändern, wenn sie adäquat repräsentiert wären und wenn ja, wie? Würde sich die gebaute Umwelt ändern, wenn Minderheiten entsprechend als Nutzer*innen, Kund*innen, Adressat*innen von Architektur verstanden würden und wenn ja wie?

Für Pecha Kucha gilt : 20 Bilder, je Bild 20 sec, gesamt also6 Minuten 40 (das Thema kann spielerisch und humorvolle bearbeitet werden. sexistische, rassistische, klassistische und homophobe Beiträge sind nicht willkommen)

Ausgabe 7.6.2017, 13.30 Raum 527 - Abgabe 22.6.2017, 13.30 Raum 527

Bitte bringen Sie Ihre Bilder am 22.6.2017 in Form einer pdf Datei mit und dokumetieren Sie den Stegreif auf max. vier DIN A4 Seiten, die die 20 Bilder mit dazugehörigem Text abbilden. Gruppenarbeit mit max. 2 Personen ist möglich.
170606 Pecha Kucha.pdf170606 Pecha Kucha.pdf