Im Rahmen dieser Vorlesung werden grundlegende Konzepte aus der Mikroökonomik aufgegriffen, um Probleme aus dem Management in ökonomischen Modellen abzubilden und aus diesen konkrete Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger in Unternehmen abzuleiten.

Hierfür werden Techniken und Methoden, wie z. B. die Spieltheorie oder die Industrieökonomik als Analysewerkzeuge herangezogen und ihre Anwendung anhand von realen Management-Problemen geübt.

Diese Veranstaltung schlägt eine Brücke zwischen Management und Mikroökonomik. Sie verfolgt das Ziel, zu einem besseren Verständnis der Situation zu gelangen und letztlich bessere Manage­mententscheidungen treffen zu können.