Im Modul Managementssysteme lernen Sie verschiedene Managementsysteme aus dem betrieblichen Alltag von Industrieunternehmen kennen. Deutliche Schwerpunkte liegen dabei auf den Themen Qualitätsmanagementsysteme sowie Produkt- und Produzentenhaftung. Zudem gibt es einen intensiven Exkurs in die Betriebswirtschaftslehre.

Alternative Kraftstoffe als Teil des Moduls Alternative Antriebe

Sie lernen die Bedeutung der Auswahl und Planung von  Fertigungs- und Montagetechnologien in einer sehr frühen Phase der Produktentstehung und deren Stellenwert in Bezug auf die Konkurrenzfähigkeit von Fertigungs- und Montagebetrieben im globalen Wettbewerb kennen.

Sie können konkurrierende Fertigungs- und Montageverfahren unter Einbeziehung von Supply Chains und Outsourcing zu Prozessfolgen zusammenführen und diese Prozessfolgen in Bezug auf technische, kommerzielle und ökologische Unternehmensziele beurteilen.

An konkreten Produkten können Sie die vermittelten Aspekte in  Fertigungs- und Montageszenarien umsetzen.

Der Kurs CAD/CAM behandelt die Herstellung von Produkten mit  Freiformflächen (Modell-, Formen- und Werkzeugbau sowie personalisierte Medizin), das schließt Prozessketten des Reverse Engineering, CAD, CAM (maschinelle NC-Programmierung) und Rapid Prototyping ein.

Der Kurs richtet sich an Masterstudierende Allgemeiner Maschinenbau. Teilnehmende müssen parallel die Veranstaltung "Mathematik der Freiformkurven und -flächen" (R.Wolf) besuchen, ferner am Labor CAD-CAM und an der Rechnerübung PowerMILL teilnehmen.

Die Bearbeitung eines eigenen CAD/CAM-Aufgabe im Labor ist Gegenstand eines Gruppenberichts (Beiträge der Gruppenmitglieder müssen durch Nennen der Autorin/ des Autors kenntlich gemacht sein). Die CAD/CAM-Aufgabe umfasst die folgenden Schritte:

  • Flächenerfassung (Laser Scan)
  • Flächenbearbeitung (Geomagic)
  • Import nach 3D-CAD, Bearbeitung und Export zum Rapid Prototyping (3D-Print)
  • Import ins CAM-System (Delcam PowerMill) und maschinelle NC-Programmierung
  • Dreiachsige Fräsbearbeitung 

Der Gruppenbericht ist eine Woche vor der mündlichen Prüfung abzugeben. Es findet ein Prüfungsgespräch statt (min. 15 Minuten, max. 30 Minuten pro Person), das sich an dem Gruppenbericht orientiert. Die mündliche Prüfung ist eine Teilprüfungsleistung (TPL) des Moduls.

Die andere Teilprüfungsleistung (TPL) ist die Klausur (90 Minuten) zur Mathematik der Freiformkurven und -flächen. Jede Teilprüfungsleistung hat ein Gewicht von 50% der Modulnote.