Die Reflexionsgruppe wird nach der Methode der Kollegialen Beratung arbeiten. Die Teilnahme ist verpflichtend. Die Gruppe ist ein Freiraum neben dem Praktikum, der allen Teilnehmenden ermöglicht, fachliche und persönliche Fragen, Eindrücke, Ängste, positive und negative Erlebnisse im Kontext des Anerkennungsjahres zu thematisieren. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden in ihrer professionellen Identität gestärkt werden. Ein kollegiales Miteinander, aufmerksames Zuhören, Feedback geben, konstruktive Kritik üben, Verschwiegenheit sind eine selbstverständlich. Gemeinsam wird an einer vertrauensvollen Atmosphäre gearbeitet, von der alle profitieren.